Sie befinden sich im Archiv für June 2013

(zurück zur Startseite geht es HIER)

Neues Sicherheitskonzept zu Großveranstaltungen

Seit dem tragischen Verlauf der Loveparade in Duisburg hat sich in den gesetzlichen Vorschriften zu Großveranstaltungen viel verändert. Manches leider auch ohne die nötige Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. So gibt es inzwischen eine Vielzahl neuer Vorschriften, die es Bürgern und Veranstaltern ermöglichen sollen, ihre Feiern und Konzerte in einem sicheren und gesetzlich einwandfreien Rahmen durchzuführen. Das ist allerdings mit einem hohen Aufwand an Planung und Durchführung im Hintergrund verbunden. Die Zeiten, wo man "einfach so" ein Konzert oder eine große Feier veranstalten konnte, sind vorüber.

Das hat natürlich auch Konsequenzen für unser Vereinshaus. Betroffen sind keineswegs kleine Geburtstagsfeiern, die Gruppentreffen und Veranstaltungen im kleinen Rahmen von bis zu 100 Personen, so lange der öffentliche Straßenraum vor dem Haus und in die nahe gelegenen Straßenzüge nicht betroffen ist. Denn hier muss die Stadtverwaltung sonst eingreifen, wenn "bei einer Veranstaltung der öffentliche Straßenraum über das normale Maß hinaus genutzt wird".

In den letzten Tagen und im Laufe der kommenden Woche hat und wird sich unser Hausvater intensiv mit den Voraussetzungen zur Durchführung solcher Veranstaltungen beschäftigen. So haben bereits Gespräche mit der örtlichen Polizei und einem renommierten Sicherheitsdienst stattgefunden. Das Gespräch vor Ort mit der Sachbearbeitung für den Straßenverkehr folgt in Kürze.

Für die Zukunft sollen unsere Nachbarn ungehindert zu ihren Grundstücken fahren können, wenn Veranstaltungen mit hohem Verkehrsaufkommen durchgeführt werden. Weiterhin sollen die Flucht- und Rettungswege ebenso frei bleiben, wie auch das unzureichende Haltverbot in der Zuwegung eingehalten werden, um eventuelle Feuerwehreinsätze nicht zu behindern.

Für die Sicherheit der Gäste und des Hauses wird es eine Zusammenarbeit mit einem Schwelmer Sicherheitsdienst geben, der auf große und langjährige Erfahrungen mit Veranstaltungen zurück blicken kann. Die Kosten dafür müssen wir an unsere Mieter des großen Saals weiterreichen. Allerdings dürfen öffentliche und halböffentliche Großveranstaltungen mit mehr als 100 Personen nicht mehr ohne einen Sicherheits- und Sanitätsdienst stattfinden. In Anbetracht der bisher gemachten Erfahrungen mit Sicherheitsdiensten, die von Seiten der Veranstalter engagiert wurden, möchten wir künftig ein festes Unternehmen mit entsprechenden Kenntnissen unseres Hauses, unserer Bedingungen und natürlich der unserer Nachbarn engagiert wissen.

Betroffen sind von dieser Regelung auch unsere eigenen Konzerte und die Flohmärkte, bei denen jedoch erfahrungsgemäß ein geringer personaler Aufwand nötig ist. Anders sieht dies bei Tanzveranstaltungen, öffentlichen Fußballübertragungen, Schulfeiern und so weiter aus. Hier wird es einen entsprechend höheren personalen Einsatz geben, der sich leider auch im Mietpreis bemerkbar machen wird.

Wenn Sie also Interesse an der Durchführung einer Großveranstaltung für bis zu 600 Personen in unserem Haus haben, dann sprechen Sie uns gern an und wir vereinbaren einen Besichtigungstermin, in dem wir selbstverständlich auch über die Kosten sprechen. Ganz sicher sind wir dabei vollkommen "konkurrenzfähig", denn wir machen als gemeinnütziger Verein mit unseren Vermietungen keinen Gewinn. Wir möchten unser Haus belebt wissen und trotzdem allen Beteiligten und Betroffenen eine gute und sichere Feier bieten können.

Wie schon oben erwähnt, sind kleine Feiern im Café und im kleinen Saal hiervon nicht betroffen. Sollten Sie dennoch Sorge um die Sicherheit Ihrer Gäste haben, kümmern wir uns gern darum, auch hier den Sicherheitsdienst zu installieren.

Kategorie: Allgemeines |